Verfasst von: madkaz | September 2, 2013

Ich finde es nicht gut….

wenn Herr Obama in Syrien einmaschiert. Natürlich maschiert Herr Obama nicht persönlich in Syrien ein, dafür hat er seine Leute. Und natürlich hat Herr Obama allen Grund in Syrien einzumaschieren, schließlich setzt die syrische Regierung Giftgas gegen die zivile Bevölkerung ein, und somit ist Herr Obama ja ein Guter, weil er das doof findet. Allerdings habe ich persönlich dabei einen bitteren Geschmack im Mund, denn, wenn auch nicht Herr Obama, so hatte doch sein Vorgänger Herr Dabbelju Bush, unumstößliche Beweise, dass im Irak Massenvernichtungswaffen nur darauf warteten, in aller Herren Länder, und auch Amerika zur Anwendung zu kommen.
Ich hatte damals Herrn Dabbelju geglaubt, so wie der Rest der Welt, außer Russland, und China, und den Arabern, und einigen engstirnigen Querulanten hüben und drüben, die eh der Meinung waren, dass „Amis“ nur hirnverbrannte, Hamburger fressende Idioten seien, denen man nicht weiter trauen dürfe, als man einen Pottwal werfen könne. Das entspricht nicht der Wahrheit, denn Amis essen auch Hot Dogs mit Kraut und so ein Scheiß.  (Ich übrigens auch, aber ohne Kraut) ääääh, wo war ich jetzt, ach ja, warum ich es nicth gut finde, wenn Herr Obama in Syrien einmaschiert.
Also, während Herr Obama in seinem weißen Haus sitzt, und seine Leute, die er dafür hat, in ein Land einmaschieren lässt, weil er ganz fest daran glaubt, dass er das darf,  werden durch das Eingreifen der Hamburgerfress  Amerikaner Zivilisten sterben.

Männer, Frauen und Kinder, die mit dieser Scheiße, Giftgas oder nicht, nicht das Geringste zu tun haben. Und man wird sie „Collateral damage“ nennen. Dann wird man das bedauern, aber für notwendig halten. Man wird bereit sein, diese Menschen für ein höheres Ziel zu opfern. Irgend ein fettärschiger 5 Sterne General wird sich in seinem Sessel lümmeln, und über’s Kabel TV verkünden, es sei notwendig und ER sei bereit, diese OPFER zu bringen, und danach fahre er nach Disney Land. Und dann kommt raus, die Rebellen waren für den Giftgas – Angriff verantwortlich, oder das Christkind, oder Ronald Mc Donald. Und dann steht erneut ein Amerikanischer Präsifent vor laufenden Kameras, und erklärt, dass selbst die Götter irren können, auch wenn sie Amerikaner sind
Man darf das jetzt nicht falsch verstehen, ich hasse die Amerikaner nicht, es ist eher eine Art…  liebenswerte Verachtung.  Es gib genung amerikanische Dinge die ich liebe. Superman zum Beispiel, Hot Dogs mit ohne Kraut, Sony oder Miami Vice und Elvis Costello, aber…. wenn ich mir die Demokratisierung Afganistans oder des Irak vor Augen halte, da sehe ich noch genug unvollendete Baustellen, ohne dass unbedingt noch ein paar neue eröffnet werden müssen.

Ok, was in Syrien läuft ist Scheiße. aber, wenn man den Menschen dort helfen will, sollte man es auch tun. Bomben zu werfen wird dort eben so wenig Gutes bewirken, wie im Irak. Es werden nur noch mehr Eltern um ihre KInder weinen, Männer um ihre Frauen, und die werde nicht dankbar sein, die werden Amerika hassen.

Advertisements

Responses

  1. Zu meiner Verteidigung: Als ich obige Zeilen schrub, war ich annähernd betrunken. Ansonsten wäre es mir im Traum nicht eingefallen, Gedanken zu haben.
    Vielen Dank

    M@dkaz


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: