Verfasst von: madkaz | Mai 31, 2009

Hafenfest mit Harpo

„Och, der lebt ja noch!“, dachte ich mir vor einiger Zeit, als ich zufällig beim Zappen auf Harpo stieß. Im ZDF Fernsehgarten war er hinter der Kulisse einer Limousine versteckt und trällerte sein „Moviestar“. Naja, mit dem quirligen Typen den ich öfter als Kind in Ilja Richters DISCO Sendung gesehen hatte, hatte er nicht mehr viel gemein. Am Ende des Liedes ließ er dann die gemalte Limousine umfallen und zeigte der großen Welt seine nackten Füße, dabei grinste er als wolle er sagen:“Guckt mal, ich bin noch da!“

Am Vatertag hatten meine Frau und ich die Idee mal nach Essen zum Baldeneysee zu fahren auf einem Plakat las ich, dass eine Woche später ein Fest dort stattfinden sollte, unter anderem mit Harpo. „Den würde ich gerne mal sehen!“, sagte ich zu meiner Holden, die sich deutlich weniger begeistert zeigte. Natürlich vergaß ich das Fest, den Termin und den Harpo. Zufällig beschlossen wir aber gestern morgen nochmals zu dem See zu fahren, diesmal allerdings fahrradlich. Wir kamen schließlich zum Hafen wo eine Bühne aufgestellt war. „Da wollte ich doch hin!“, sagte ich, „Da soll doch der Wernochmal spielen?“
„Harpo!“, sagte meine Frau.
„Ach ja, der!“
„Möchtest du den sehen?“
„Du etwa nicht?“
„Nö!“
„Ich aber !“
Wir erfuhren, dass er Sonntag um 16:30 spielen sollte und meine Frau war gnädigerweise bereit mit mir zusammen nochmals zum See zu fahren.
16:30 – pünktlich stand dann Harpo auf der Bühne schokierend – in Turnschuhen. Jacke, Rucksack und Käppi. Eins nach dem Anderen fiel auf die Bühne, auch die Turnschuhe. Harpo ist auf der Bühne Barfuß. Basta.
Er war gut gelaunt, verteilte Autogrammkarten, machte Faxen und erzählte von seinem Leben, und zwar dem jetzigen in Schweden. Ich dachte immer er sei Engländer, so kann man sich täuschen. Außerdem sprach er ein verdammt gutes Deutsch, wesentlich besser als ich Schwedisch.
Leider war das Ganze nach 25 Minuten schon wieder zu Ende, was alle einigermaßen enttäuscht hatte, er musste heute noch zurück nach Hause. Trotzdem nahm er sich noch die Zeit Autogramme zu geben, leider nicht an mich obwohl ich brav dafür angestanden hatte.
Etwas enttäuscht ging ich mit meiner Frau dann noch am See entlang, da hörten wir hinter uns eine Unterhaltung und ich dachte, der redet genauso wie Harpo. Kein Wunder, er war es auch. Meine Frau fragte ihn sofort, ob er nicht doch noch eine Autogrammkarte hätte (die kann echt lieb fragen) und obwohl er eigentlich keine Zeit hatte kramte er aus den tiefen seines Rucksackes noch eine hervor und versuchte sie, mit einem Kugelschreiber zu beschriften, drückte mir noch die Pfote und entschwand.
Wenn ich die Gelegenheit habe, gucke ich ihn mir nochmal an, weil, nicht hinter einem Pappauto versteckt ist er immer noch der quirlige Typ aus meiner Kinderzeit!

P1110269

mmmmmmmmmmmmmMuuuwistar oh Muuuwistar ahaha

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: