Verfasst von: madkaz | Oktober 17, 2008

Sensationeller Fund !

Experten gelang es, in dieser Woche, einen unglaublichen archäologischen Schatz zu heben. Schon lange wurde gemutmaßt, dass meine Wohnung noch nicht alle ihre Geheimnisse preisgegeben hat.  So fand man vor kurzem in meinem Badezimmer hinter einigen Toilettensteinen sehr gut erhaltene, in Schiefer eingeschlossene Silberfischchen.

Bei Ausgrabungen in meiner Küche wurden mehrere versteinerte Knüppelbrote, und ein leider nicht ganz so versteinerter Limburger entdeckt. Alle Anzeichen deuteten auf noch mehr Funde, doch mit so etwas hatte niemand gerechnet.

Hinter einem gammeligen Stück Käsekuchen zog ein Assistent des berühmten Hobby Archäologen, und weltbekannten Klugscheißers „Prof. Dr. Hannibal Leckmich“ am vergangenen Dienstag dann eine in mehrer Lagen Bauchspeck eingewickelte Rolle Klopapier hervor.

„Ich wusste sofort, das ist ein Fund von wahrhaft biblischen Ausmaßen!“, so der Professor.

Sofort wurde das Fundstück ins Labor im nahen Gasthaus gebracht, wo es sofort einer Altersbestimmung mittels Geschmacksprobe durch den Wirt unterzogen wurde. Die Aussage des Spezialisten lautete „Bäääääh“, was Prof. Leckmich zu vorsichtigen Schätzungen im Bereich von ca. vier Wochen veranlasste.

Nachdem der Speck vorsichtig entfernt, und das Klopapier entrollt worden war, erkannte man den verzeihlichen Irrtum.

Das was darunter zum Vorschein kam musste wesentlich älter sein.

„2bis 3 Monate, wenn nicht sogar vier oder fünf, können auch sechs sein oder sieben, vielleicht auch acht oder…..!“  Wie sie sehen, der Prof. wollte nun keine genaueren Angaben mehr machen.

„Aber was?“ werden sie fragen, „Was hat dort in der Küche, eingewickelt in Papier und Speck dieser primitiven Ummantelung aus gammeligem Schweinkram und (gottseidank) unbenutztem abwisch – Papyrus seiner Entdeckung geharrt?“

Können se fragen, sach ich ihnen!

In der Küche

eingewickelt in Speck

und Toilettenpapier

fand der

Assistent des

Professors

ein

Gemälde

Wow.

Dabei handelt es sich um das Frühwerk eines der berühmtesten wenn nicht sogar des berühmtestestestestesten Malers und Anstreichers unserer Stadt, wenn nicht sogar der ganzen Welt:

„Madcent van Kaz“

und ich darf hiermit voller Stolz und bescheiden wie ich nun einmal bin, dieses einzigartige in seiner Schlichtheit und Genialität unübertroffenes Meisterwerk präsentieren, “ Die dumme Fresse“

Wie sie vielleicht, nach eingehender Betrachtung, und nachdem sie sich die Tränen der Rührung aus den Augen gewischt haben, feststellen werden, ist mir gerade ziemlich langweilig.

Nicht, dass ich nicht genug zu tun habe, ich hab nur keinen Bock.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: